Solarheizung

Die Solarheizung nutzt die Sonne als kostenfreie Energiequelle und stellt diese für Wärme und Warmwasserbereitung zur Verfügung.

Das Kernstück einer Solarheizung ist die Solaranlage, diese gewinnt Energie aus der Sonneneinstrahlung und stellt sie als Wärme bereit.

Im Wesentlichen bestehen die Solaranlagen aus großflächigen Sonnenkollektoren und diese stehen entweder auf dem Dach oder auf freien Flächen.

Definition Solarheizung

Die Solarheizung besteht im Wesentlichen aus einer Solaranlage und diese aus einer oder mehreren Sonnenkollektoren. In den Sonnenkollektoren sind Rohre verlegt und in diesen zirkuliert die Solarflüssigkeit zwischen den Kollektoren und dem Wärme-Speicher im Haus.

Die Solaranlage nutzt die kostenlose Sonnenenergie und wandelt sie in Wärme um. Diese Wärme wird über die Solarflüssigkeit in das Speicher im Haus geleitet und dort steht sie solange zur Verfügung bis sie gebraucht wird.

Vor- und Nachteile von Solarheizungen

Die Solarheizung liefert umweltfreundliche und kostenlose Energie. Die eigentlichen Kosten entstehen bei der Anschaffung und eventuell bei der Wartung.

Der Nachteil ist, dass die Solarheizung von der Sonne abhängig ist und wenn diese nicht scheint oder nicht ausreichend genug scheint, gibt es auch weniger oder keine Wärmeenergie.

Brennstoffe

Im Gegensatz zu den anderen Heizungsarten nutzt die Solarheizung keine Brennstoffe im eigentlichen Sinne, aber dennoch kommt es zu einer Energieumwandlung. Die Sonnenenergie bzw. die Sonnenstrahlen werden in den Solar-Kollektoren in Wärme umgewandelt.

Was kostet eine Solarheizung?

Die Kosten für eine Solarheizung können sehr unterschiedlich ausfallen. Dies hängt von dem eigenen Bedarf und von den örtlichen Restriktionen ab. Bei einem kleinen Haus braucht man einfach weniger Leistung und dann steht meist auch weniger Fläche für die Sonnenkollektoren zur Verfügung. Größere Häuser brauchen mehr Leistung und diese haben in der Regel auch mehr Fläche auf den Dächern für die Kollektoren.

Förderungen

Es stehen oft Förderungen zur Verfügung die jeder nutzen sollte. Beispielsweise gibt es schon mal eine Förderung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Welche Förderung aktuell zur Verfügung steht kann der Heizungsinstallateur sagen und Sie bei der Planung beraten.