Holzheizung

Die Holzheizung verbrennt Holz und erzeugt dabei Wärme für die Heizung und die Warmwasserbereitung. Die Holzheizung nutzt im Gegensatz zu vielen anderen Heizungsarten den umweltfreundlichen und nachwachsenden Rohstoff, Holz.

Holzheizungen sind eine interessante Alternative zu anderen Heizungsarten.

Hier zeigen wir was sonst noch wichtig ist in Bezug auf die Holzheizung.

Definition Holzheizung

Die Holzheizung ist eine Heizung die zum Betrieb Holz verbrennt und dabei Wärme erzeugt. Die Wärme der Holzheizung kann für die Heizung oder für die Warmwasserbereitung genutzt werden.

Bei der Holzheizung werden keine fossilen Rohstoffe verbrannt.

Vor- und Nachteile von Holzheizungen

Die Holzheizung ist sehr effizient und das Holz ist regional verfügbar. Im Gegensatz zu anderen Heizungsarten ist der Brennstoff der Holzheizung nachwachsend und daher auch unabhängig von Preisschwankungen.

Der Platzbedarf für die Holz-Lagerung ist allerdings hoch und auch die Anschaffungskosten sind bei automatischen Holzheizungen mit Pellets ebenfalls hoch. Alternativ, aber auch nicht optimal wäre die Stückholzheizung, aber bei dieser besteht ein hoher manueller Aufwand.

Arten von Holzheizungen

Die Holzheizungen können in die folgenden Arten unterschieden werden:

  • Hackschnitzel-Kessel
  • Festbrennstoffkessel
  • Pelletkessel

Der Hackschnitzel-Kessel wird mit Hackschnitzeln betrieben und diese bestehen aus gehäckselten Holzresten. Da sie keine festgelegte Form haben müssen sind sie auch in der Herstellung günstiger als Pellets.

Der Festbrennstoffkessel oder auch als Scheitholzkessel bezeichnet verbrennt Stückholz. Er ist sehr effizient, aber er muss in der Regel manuell mit Scheiten oder Briketts beschickt werden.

Der Pelletkessel zeichnet sich in der Regel durch hohe Effizienz und einen automatischen Betrieb aus. Die Pelletkessel werden mit gepressten Holzstäbchen betrieben und diese bestehen aus Holzresten. Die Holzreste können aus der Industrieproduktion oder aus Waldresten bestehen, daher zählen sie auch zu den besonders umweltfreundlichen Rohstoffen.

Brennstoffe

In Holzheizungen können die folgenden Brennstoffe eingesetzt werden:

  • Hackschnitzel
  • Scheitholz
  • Pellets
  • Holzbriketts

Was kostet eine Holzheizung?

Die Kosten für eine Holzheizung setzen sich aus den Anschaffungskosten und den Verbrauchskosten  zusammen.

  • Anschaffungskosten
  • Verbrauchskosten

Die Anschaffungskosten können zwischen 15000 und 18000 Euro liegen, während Kessel ohne aufwändige Lager- und Fördertechnik schon ab 6000 Euro erhältlich sind.

Die Verbrauchskosten oder Heizkosten können sehr unterschiedlich sein, da sie von dem eingesetzten Kessel und vom Brennstoff abhängt.